Life Changing Triathlon

Autorin: Gabriele Harnischfeger

Verlag: Südwest

 

Weltmeisterin Gabriela Harnischfeger vermittelt in diesem Buch den Einstieg in den Triathlon, Trainings- und Ernährungspläne für die unterschiedlichen Disziplinen und Distanzen, Motivationstipps und Ratschläge zu Ausrüstung und Material. Für Harnischfeger zählt nicht alleine der Wettkampf, sondern in erster Linie der Spaß an der Bewegung und die enorm positiven Auswirkungen dieser Sportart auf Gesundheit und Fitness. Und das Wichtigste: Jeder kann einen Triathlon schaffen! Und wird davon sein Leben lang profitieren.

 

Tipp: Triathlon für alle!

 

Quelle: www.penguinrandomhouse.de

 

 

 

 

 

Mira - #freunde #verliebt #einjahrmeineslebens

Autorin: Sabine Lemire und Rasmus Bregnhoi

Verlag: Klett Kinderbuch

Was soll Mira nur tun? Ihre beste Freundin Karla hat mit der coolen neuen Klassenkameradin einen Club der Verliebten gegründet. Mira darf nicht mitmachen, denn sie war noch nie verliebt. Vielleicht klappt es ja mit ihrem Schulfreund Louis, wenn sie sich beide anstrengen? Und warum verliebt sich Miras Mutter ständig mühelos, aber ihr selbst gelingt es einfach nicht?

Tipp: Hinreißend erzählt uns Mira über das Aufwachsen in Zeiten von Instagram, über Freundschaft, Eifersucht und darüber, wie es ist, eine coole, aber manchmal auch peinliche Mutter zu haben.

Ab 9 Jahren

 

Quelle: www.klett-kinderbuch.de

 

 

 

 

 

 

Unterm Schinder

Autor: Andreas Föhr

Verlag: Knaur

Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner hat sich etwas ganz Spezielles einfallen lassen, um eine äußerst attraktive neue Kollegin zu beeindrucken: einen nächtlichen Einbruch samt Schießerei, aus der Kreuthner die Neue heldenhaft retten wird.
Das Ganze soll natürlich fingiert sein. Doch der abgelegene Hof, den er sich für seine Show ausgesucht hat, ist just in derselben Nacht Tatort eines wirklichen Verbrechens. Statt Platzpatronen fliegen dem Polizeiobermeister plötzlich echte Kugeln um die Ohren. Und dann gibt es auch noch eine Leiche in der Kühltruhe.

Tipp: Die Krimi-Reihe aus Bayern von Bestseller-Autor Andreas Föhr begeistert mit intelligenten Fällen, schwarzem Humor und typisch bayrischem Lokalkolorit.

 

 

Quelle: www.droemer-knaur.de

 

 

   

 

 

Ein Garten für zwei

Autorin: Emma Sternberg

Verlag: Heyne

Lu ist smart, schnell und als Anwältin in einer Top-Kanzlei supererfolgreich. Doch dann stirbt ihr großer Bruder Pip und mit einem Mal weiß Lu nicht mehr, wo oben und unten ist. In Pips Gartenlaube will sie sich erst nur verkriechen, doch dann wird es Frühling. Die Natur erwacht, und während Lu in der Erde wühlt, entdeckt sie nicht nur, dass Glück etwas ist, das man mit den Händen greifen kann. Sondern auch, was sie vom Leben wirklich will.

Tipp: Sommerlektüre für die Hängematte!

 

 

Quelle: www.penguinrandomhouse.de

 

 

   

 

 

Mühlen und Müller an der Pram

Autor: Ewald Ratzenböck

Verlag: Innsalz

Dokumentation über die einstigen Mühlen, Sägen, E-Werke, Hammerwerke und Stampfen, die Mühlentechnik, die Vor- und Endprodukte der Mühle, den Müller, den Beruf des Müllers und sein soziales Umfeld.
Die Kapitel Mühlen in der Kunst, Wasserführung, Hochwässer, Fischerei und Regulierungsbauten runden das Thema ab.

Das Buch stellt einen wichtigen Beitrag zur Bildung des Geschichtsbewusstseins der jungen Generation dar, ist interessant für technisch Versierte und für Heimat- und Familienforscher. Das Buch enthält viele historische Dokumente, Auszüge aus Matriken und Fotos der Standorte.

Tipp: Ein schön bebildertes Stück Heimatgeschichte!

 

 

Quelle: www.innsalz.eu

 

 

 

 

 

 

Frantumaglia - Mein geschriebenes Leben

 

Autor: Elena Ferrante

 

Verlag: Suhrkamp

 

Briefe, Aufsätze und Interviews aus über fünfundzwanzig Jahren verflechten sich zu dem lebhaften Selbstporträt einer außergewöhnlichen Autorin. Elena Ferrante beantwortet in den Frantumaglia die wichtigsten der Fragen ihrer Leserinnen und Leser, sie zeigt sich so offen wie nie zuvor – und bleibt uns doch faszinierend fremd.

»Frantumaglia«. Es ist Elena Ferrantes Mutter, eine Schneiderin, die ihrer Tochter dieses Wort hinterlässt – es stammt aus dem neapolitanischen Dialekt, aus der Welt der verknoteten Fäden und der aufgetrennten Nähte, ein Sinnbild für Unaussprechliches, Verwirrendes. Und ein Sinnbild eben auch für die Empfindungen und Ideen, die Elena Ferrantes Leben prägen – und über die sie sich hier Klarheit verschafft. Die Weltautorin erzählt von ihrer neapolitanischen Herkunft, von ihrer Kindheit als ein unerschöpfliches Archiv aus Erinnerungen, Eindrücken, Fantasien, sie erläutert ihr Verhältnis zur Psychologie und zu Frauenfragen, sie diskutiert ihre Haltung zur Öffentlichkeit und spricht über heutige Bedenken und Begeisterungen.

 

 Tipp: „Frantamuglia“ ist so fesselnd wie Ferrantes außergewöhnliche Romane.“   

(The Guardian)

 

Quelle: www.suhrkamp.de