Elizabeth McKenzie

 

Im Kern eine Liebesgeschichte

 

Roman

 

Dumont-Verl.

 

Palo Alto, Kalifornien: Veblen, die sich als Übersetzerin aus dem Norwegischen versucht, und Paul, ein brillanter Neurologe, wollen heiraten – sämtlicher ideologischer (Ist die Ehe noch zeitgemäß?) und philosophischer (Wie kann man jemanden lieben, der keine Maiskolben mag?) Einwände zum Trotz. Wäre da nur nicht der Streit um das Eichhörnchen, das in Veblens Garten haust. Oder diese dubiose medizinische Veteranen-Studie, die Paul leitet. Ganz zu schweigen von den größten Minenfeldern: den jeweiligen Familien. Schon das erste Treffen zwischen Paul und Veblens Mutter eskaliert fast völlig. Schließlich ist er Arzt – und sie passionierte Hypochonderin. Aber auch Pauls Eltern, zwei Vollblut-Hippies, sind nicht gerade leicht zu handhaben. Es gilt also, diverse zwischenmenschliche Herausforderungen zu bewältigen, bis der Tag der Trauung kommt. Falls er kommt.
Elizabeth McKenzie erzählt in ›Im Kern eine Liebesgeschichte‹ davon, was wir im anderen suchen, und von einem lebenslangen Kampf: der Emanzipation von den eigenen Eltern. Dieser im besten Sinne amerikanische Familienroman illustriert, was passiert, wenn man nicht aufhört, das Leben zu zerdenken. Er hält uns so den Spiegel vor – und unterhält uns dabei doch hervorragend.

 

Quelle: www.dumont-buchverlage.de 

Ein höchst unterhaltsamer Liebes-, Familien- und Gesellschaftsroman mit Tiefgang

 

 

 

 

 

 

 

 

JP Delaney

 

Believe Me - Spiel Dein Spiel. Ich spiel es besser.

 

Thriller

 

Penguin-Verl.

 

Du triffst sie. Du vertraust ihr. Du gehst ihr in die Falle.

 

Claire finanziert ihr Schauspielstudium mit einem lukrativen Nebenjob: Für Geld flirtet sie mit verheirateten Männern, deren Ehefrauen wissen wollen, ob sie ihnen wirklich treu sind. Doch die Frau von Patrick Fogler ist nicht nur misstrauisch – in ihren Augen liest Claire Angst. Und am Morgen nach Patricks und Claires Begegnung ist sie tot. Die Polizei verdächtigt den Witwer, und Claire soll helfen ihn zu überführen – wenn sie nicht will, dass die Polizei herausfindet, was sie selbst in der Mordnacht getan hat. Doch Patrick wirkt nicht nur beängstigend und undurchschaubar, er fasziniert Claire. Und sie ahnt: Sie muss die Rolle ihres Lebens spielen ...

 

Quelle: www.randomhouse.de

 

Nervenkitzel der Extraklasse, Psychothriller

 

 

 

 

 

 

 

 

Katja Brandis

 

Khyona (1). Im Bann des Silberfalken

 

Arena-Verl.

 

Der Islandurlaub mit ihrer neuen Patchworkfamilie ist genauso anstrengend wie Kari sich das vorgestellt hat. Doch als ihr ein silberner Falke begegnet und sie ins Reich Isslar gebracht wird, verändert sich alles. Ehe Kari sich versieht, steckt sie mitten in einer magischen Welt voller Trolle, Eisdrachen und Elfen, in der Geysire über das Schicksal entscheiden und ein geheimnisvoller junger Mann über die Vulkane der Insel herrscht. Doch warum ist sie hier? Als Kari herausfindet, dass sie einer jungen Assassinin zum Verwechseln ähnlich sieht, die im Auftrag der Fürstin einen Mord begehen soll, steckt sie bereits in gewaltigen Schwierigkeiten ...

 

Quelle: www.arena-verlag.de

 Origineller Fantasy-Roman für

Jugendliche und Erwachsene

 

 

 

 

Sanne Aswald

 

Keinmal werden wir noch wach

 

Ein Weihnachtskrimi

 

Emons-Verl.

 

Eine Sabotagewelle erschüttert das Weihnachtswunderland. Franziska Fellinger, die als Mütterchen Frost das Einkaufs- und Vergnügungscenter leitet, glaubt an harmlose Zufälle – bis der Täter wieder zuschlägt. Zum Glück sind Sicherheitschef Poldi und sein Kumpel Schorsch ein eingespieltes Team. Gemeinsam mit Hausdetektiv Jürgen und Eleonora, die als Frau Claus den Punschstand betreibt, machen sie sich auf die Suche nach dem Übeltäter. Können sie das Wunderland retten?

 

Quelle: www.emons-verlag.com

 

Ein humorvoller Weihnachtskrimi für

gemütliche Stunden

 

 

Mia Jakobsson

 

Das Glück kommt mit der Weihnachtspost

 

Roman

 

Lübbe-verlag

 

Draußen Schnee und Kälte, drinnen Kaminfeuer und der Duft von frischen Pfefferkuchen – so schön ist der Winter in Schweden. Mia Jakobsson lässt den Zauber der Weihnacht aufleben und die vorweihnachtliche Hektik für ein paar wundervolle Lesestunden in Vergessenheit geraten.

Lieber Weihnachtsmann,
ich habe dieses Jahr nur einen Wunsch. Kein Spielzeug, auch keine Süßigkeiten, sondern eine Frau für meinen Papa. Sie muss nicht schön sein. Oder vielleicht ein bisschen, damit Papa sich in sie verliebt. Ich möchte so gerne, dass mein Papa endlich wieder lacht, damit wir alle wieder fröhlich sein können ...

Die achtjährige Greta ahnt nicht, wo ihr Brief an den Weihnachtsmann in Wirklichkeit landet: auf dem Schreibtisch der Journalistin Malin. Deren Chef wittert eine rührende Story und schickt Malin kurzerhand nach Jämtland, wo Greta mit ihrer Familie lebt. Malins Aufgabe: die passende Frau für Gretas Vater finden. Dumm nur, dass Malin das kleine Mädchen sofort ins Herz schließt – und auch dessen Vater nur ungern einer anderen Frau überlassen will.

 

Quelle: www.luebbe.de

 

Weihnachten in Schweden - Liebesgeschichte